Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim e. V. © 2021

Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim                                                           22.07.2013

  

 

Dreharbeiten für die TV-Serie „Der Südwesten von oben“ über Heidenheim

 

Am Abendhimmel des 8.Juli konnten die Heidenheimer über dem Schloss Hellenstein und dem Waldbad ein Segelflugzeug beobachten, das mehrere Loopings flog. In Begleitung war ein mit einer externen Kamera ausgerüsteter Heli. Es ist vorgesehen, die dabei entstandenen stimmungsvollen Aufnahmen des Segelflugzeugs vor der untergehenden Sonne in die kommende TV-Serie „Der Südwesten von oben“ einzubauen. Weitergehende Aufnahmen entstanden einen Tag später auf der Schäfhalde, wobei mit Heli-Unterstützung mehrere Windenstarts aufgenommen wurden.

Entstanden ist diese Aktion mit der Kontaktaufnahme des bekannten Regisseurs Dr. Peter Bardehle mit Mitgliedern der Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim. Diese erklärten sich spontan bereit, ihn bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Dr. Peter Bardehle ist in Heidenheim geboren und auch zur Schule gegangen. Mit seiner Firma Vidicom Media GmbH hat er in der Vergangenheit schon mehrere erfolgreiche TV-Serien über die Welt von oben erstellt. Der eingesetzte Heli ist mit der zur Zeit modernsten Cineflex Spezialkamera ausgerüstet, die vom mitfliegenden Kameramann mit Joystick ferngesteuert wird. Diese Kamera ermöglicht verwacklungsfreie Aufnahmen auch aus großer Höhe.

Leider gab es wetterbedingt einige Verzögerungen, bis die gewünschten Aufnahmen gemacht werden konnten. Dank der Mithilfe einiger Mitglieder der Fliegergruppe Giengen konnte die Heidenheimer ASK 21 mit Fluglehrer Mathias Völter am Abend des 8.Juli mit F-Schlepp in die richtige Aufnahmeposition geschleppt werden. So gelangen nach Aussage von Dr.Bardehle eindrucksvolle Aufnahmen vor der untergehenden Sonne.

Welche von diesen Aufnahmen in die TV-Serie eingebaut werden wird sich zeigen, die Heidenheimer Flieger sind gespannt. Gezeigt wird die Serie voraussichtlich im Südwestfernsehen ab Ostern nächsten Jahres.

 

 

Text: Heinz Martin

Bild: Mathias Völter (Heli mit Spezialkamera)