Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim e. V. © 2021

 

Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim e.V.                                                         07.08.2011

Heinz Martin

 

 

 

 

Fluglager der Fliegerjugend

 

Vergangene Woche wurde auf der Schäfhalde von der Jugend der Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim das schon zur Tradition gewordene Sommerfluglager organisiert. Hauptzweck ist die Beschleunigung der Ausbildung zum selbständigen Piloten. Dass dabei der Spaßfaktor nicht zu kurz kam, versteht sich von selbst.

Durch die zweifelhafte Wettervorhersage verzichteten die sieben teilnehmenden Flugschüler auf  den Aufbau der Zelte und übernachteten im Fliegerheim. Auch die Verpflegung wurde in Eigenregie durchgeführt.

Nicht nur die Schulflüge, auch das Fahren mit dem Geländewagen zum Rückholen des Windenseils macht besonders den Fahranfängern viel Spaß. Viel Verantwortungsbewusstsein setzt die Bedienung der Seilwinde zum Hochziehen der Segelflugzeuge voraus, ist man doch Herr über 300 PS. Die Kosten für die Flugschüler können durch die ehrenamtliche Tätigkeit  der Fluglehrer und Flugleiter in niedriger Höhe gehalten werden, so dass die Ausbildung für fast jeden bezahlbar bleibt.

Durch die sich wechselnden Wetterlagen waren die vielen Flüge doch sehr interessant und lehrreich.

 

Bereits im Juni reisten einige Jugendliche für eine Woche in die österreichische Steiermark, um sich unter Anleitung von Fluglehrer Claus Naumann erste Erfahrungen im Gebirgssegelflug im Doppelsitzer anzueignen. Die lange Anreise erfolgte mit zwei in Anhängern verstauten Flugzeugen der Fliegergruppe. Vom Flugplatz Turnau wurden die Segelflugzeuge mit einer Motormaschine auf die Ausgangshöhe geschleppt. Lautlos zu fliegen wie ein Adler und die Aussicht vom Flugzeug auf die Berge der Steiermark wecken immer wieder Begeisterung. Die Ansprüche an das Können der Piloten ist allerdings extrem hoch, gilt es doch, Außenlandungen im unwegsamen Gelände unbedingt zu vermeiden. Begleitet wurden die Jugendlichen von zwei Piloten der Fliegergruppe, die mit dem ebenfalls mitgenommenen einsitzigen Flugzeug ausgedehnte Flüge durchführen konnten.