Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim e. V. © 2021

 

Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim                                                    

Heinz Martin

 

15.11.2012

 

 

 

Jahresrückblick der Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim 2012

 

Im Jahr 2012 jährt sich zum 60.mal die Wiederzulassung der Schäfhalde nach dem Krieg für den Segelflugbetrieb. Bereits 1953, also ein Jahr nach der Wiederzulassung, wurde dort mit dem damals selbstgebauten Schulgleiter zum Jungfernflug gestartet. Seither wurde ohne Unterbrechung auf der Schäfhalde geflogen. Wurde früher den Flugschülern auf einsitzigen Schulgleitern mit entsprechenden Risiken das Fliegen beigebracht, stehen ihnen heute moderne Doppelsitzer zur Verfügung und damit ein Fluglehrer bei den Schulstarts zur Seite.

 

Erfreulicherweise verlief auch das vergangene Flugjahr unfallfrei und ohne größere Schäden an den Flugzeugen. Trotz des durchwachsenen Wetters wurden mehr Starts und Flugstunden als im Vorjahr registriert. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch wieder in den Alpen geflogen. Für die Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis. Für das Jahr 2013 sind wieder Fluglager geplant, davon eines wieder in den Alpen. Die Winterüberholung der Flugzeuge und die Beseitigung kleinerer Schäden wurde bereits in der Werkstatt erledigt, so dass die jährlich vorgeschriebene Prüfung durch einen vom Regierungspräsidium zugelassenen Prüfer erfolgen kann.

 

Erfolgreich verlief auch die Ausbildung des Pilotennachwuchses. So konnten im letzten Jahr gleich drei Flugschüler die begehrte Lizenz zum selbständigen Führen von Segelflugzeugen erlangen. Damit die jetzt tätigen Fluglehrer künftig mehr entlastet werden, haben zwei Piloten die Ausbildung als Fluglehrer begonnen.

 

Mit den Wanderern des auch am Flugplatz entlang führenden Meteorkrater-Rundwanderwegs gab es keine Probleme. Die Flieger bedanken sich wieder für die Einhaltung der aus Sicherheitsgründen notwendigen Absperrungen.

 

 

 

Bild: Über den österreichischen Alpen