Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim e. V. © 2021

 

Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim e.V.                                                   28.11.2016

Heinz Martin

 

 

 

Jahresrückblick 2016 der Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim

 

Mit dem traditionellen Almabtrieb der Segelflieger im Fliegerheim auf der Schäfhalde wurde die Flugsaison 2016 abgeschlossen. Das Jahr konnte wieder ohne Unfall beendet werden. Leider gab es im Oktober außerhalb des regulären Flugbetriebs einen Totalschaden durch die missglückte Landung eines Ultraleicht-Flugzeugs, wobei zum Glück  die Insassen mit dem Schrecken davonkamen.

Besondere Höhepunkte waren für einige Mitglieder  wieder schöne Höhenflüge während eines Urlaubs in den Alpen.

Ein Schwerpunkt des Vereins ist die gute Ausbildung des Nachwuchses. So konnten drei Flugschüler mit ihren ersten Alleinflügen einen wichtigen Teil ihrer Ausbildung abschließen. Einem alten Brauch gemäß wurde ihnen nach der dritten Landung der Hintern versohlt und anschließend ein Strauß aus Disteln und Brennnesseln überreicht. Zu Gast auf der Schäfhalde waren - wie in den Jahren zuvor - auch Flugschüler des Luftsportrings Aalen, um auf dem für sie ungewohnten Platz den schwierigsten Teil des Fluges, nämlich das Landen, zu üben. Beim Gegenbesuch der Schäfhalde-Flieger beim Luftsportring in Elchingen wurde das Starten im Flugzeugschlepp geübt. Rege genutzt wurde dabei auch die Möglichkeit, in einem  doppelsitzigen Segelflugzeug mit offenem Cockpit mitzufliegen.

Die Wanderer und die Besucher der Heiderose hatten viel Verständnis für die aus Sicherheitsgründen notwendigen Absperrungen des Fluggeländes, so dass es während des Flugbetriebs keinerlei Probleme gab.

Die Flugzeuge befinden sich über den Winter zur Wartung, zur Behebung kleinerer Schäden und zu den vorgeschriebenen Überprüfungen in der Werkstatt

 

 

 

Bild: Fluglehrer und Flugschüler freuen sich nach den erfolgreichen ersten Alleinflügen